Die erste Woche ist geschafft...

... der Titel läst ja vermuten dass damit schon ein Großteil geschafft ist. Aber wenn ich mir die kommenden Wochen so ansehe, werde ich wohl voller Wehmut sagen "damals, ja das war noch entspannend".

Im Nachhinein betrachtet sind die Übungen durchaus machbar, wenn auch anstrengend gewesen. Einzig der Muskelkater nach meiner ersten Einhait hat mir wirklich sehr zu schaffen gemacht und fast dazu geführt dass ich die erste Woche noch mal hätte wiederholen müssen. Doch due zweite Einheit Venus ging schon etwas einfacher, zumindest die ersten beiden Serien. Am Ende wurde es zwar auch wieder ein Kampf, aber man hat schon gemerkt dass der Körper sich ein wenig daruaf eingestellt hat. 

Nun darf man ja nach einer Woche keine Wunder erwarten, deswegen ist natürlich optisch auch nicht gerade sehenswertes passiert, ich denke da werden, wenn überhaupt, die ersten Veränderungen erst nach 6 Wochen sichtbar.

Morgen geht dann die zweite Woche los, und da stechen mir vor allem viele viele Pullups (also Klimmzüge ins Auge). Ich muss ehrlich sagen dass ein großer Kritikpunkt der vorgegebenen Trainingswochen ist, dass keinerlei Unterscheidung zwischen blutigen Anfängern und schon trainierten Athleten gemacht wird. Jeder hat das gleiche Pensum zu stemmen, was aus Sicht der Trainingslehre ja nicht gerade sinnvoll ist. Und wenn ich dann etwas von 50 Pullups lese die man zu machen hat, dann erscheint über meinem Kopf doch ein sehr großes Fragezeichen. Selbst als geübter Athlet dürfte man damit Probleme bekommen. Und da ich selbst nicht gerade der Pullup Weltmeister bin und nicht gerade ein Freund davon bin Übungen auszuführen, kostet was es wolle nur um auf die Anzahl der Wiederholungen zu kommen und dies dann in sehr schlampiger Ausführung resultiert, werde ich die Pullups etwas abwandeln. Ich habe vor diese an einer niedrigen Stange auszuführen, die Arme lang, die Beine ausgestreckt (bzw nur die Fersen) auf dem Boden. Der Körper bildet also ein "L" in der Ausgangsposition. So ist der Kraftaufwand etwas geringer und die Ausführung der Übung sauberer. Ich bin der Meinung, und damit stehe ich nicht alleine, dass nur sauber durchgeführte Übungen wirklich einen positiven Trainingseffekt nach sich ziehen. Jetzt könnt ihr natürlich gerne Sprüche ablassen wie "dann bringt das alles nichts" oder "ganz oder gar nicht", aber nichtsdestrotrotz halte ich das für die beste Lösung.

Sonst bleibt mir allen Mitstreitern nur zu sagen, bleibt am Ball, von Ausreden alleine ändert sich nichts zum Guten...

17.6.13 20:51

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung